Briefmarken

Sammeln von Briefmarken ist das tollste Hobby der Welt.

Für unsere Briefmarken-Gemeinschaft stellen wir unter anderem Artikel zur Postgeschichte, zu Raritäten der Philatelie, Fehldrucken oder auch verschiedene Ratgeber und Anleitungen zur Verfügung. Wie kann ich meine Briefmarken ablösen? Wie erkenne ich Fälschungen? Wieviel sind meine Briefmarken wert?

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben der freien und Hansestadt Hamburg

Die Hansestadt Hamburg hat zwischen 1859 und 1867 zweiundzwanzig eigene Briefmarken herausgegeben. Einer der ersten Maschinenstempel wurde in Hamburg verwendet. Leider existieren auch von den Hamburg-Marken viele Fälschungen. Auch Hamburg ging 1868 in den Norddeutschen...

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben des Königreich Hannover

Ein altdeutscher Staat mit vergleichsweise vielfältigen Briefmarkenausgaben ist Hannover. In der Zeit vom 30. November 1850 bis zum Ende 1864 gab das Königreich Hannover 24 Briefmarken in den unterschiedlichsten Zeichnungen heraus. Von den Hannover-Marken...

Die Briefmarkenausgaben der Sowjetischen Besatzungszone

Ungebrochener Beliebtheit bei den Philatelisten erfreuen sich die vielfältigen Briefmarkenausgaben der Sowjetischen Besatzungszone. Reich an Abarten, wie zum Beispiel Papier-, Gummi- und Farbvarianten, um nur einige zu nennen, findet dieses Sammelgebiet besonders bei spezialisierten Philatelisten großen Zuspruch. Die...

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben von Thurn & Taxis

Thurn & Taxis war eigentlich kein Staat Altdeutschlands, trotzdem gehört es für den Philatelisten zu den „Deutschen Staaten“. Zusätzlich ist die Thurn & Taxische Postverwaltung kein Staat oder Stadtstaat, sondern umfasst verschiedene Gebiete, in...

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben des Königreich Sachsen

Das Königreich Sachsen war nach Bayern das zweite Land in Deutschland, das seine eigenen Briefmarken herstellte. Durch den Beitritt in den Deutsch-Österreichischen Postverein am 15. Mai 1850 waren sie dazu verpflichtet, "Francozeichen" herauszugeben. Dies...

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben des Königreich Preußen

Das Königreich Preußen bemühte sich, die einen Deutsch-Österreichischen Postvereins zu gründen. Am 1. Januar 1850 trat dieser und seine Regelungen in Kraft. Dadurch wurde eine Angleichung der Postgebühren und der dazugehörigen Bestimmungen im deutschsprachigen...

Briefmarken Altdeutschland: Einführung in die Staaten von 1849 – 1869

Unerreichter Beliebtheit erfreut sich -nach wie vor- das große Sammelgebiet „Altdeutschland“, die Briefmarkenausgaben der deutschen Staaten im 19. Jahrhundert. Streng genommen handelt es sich hier natürlich nicht nur um ein Sammelgebiet, sondern um siebzehn...
Briefmarken Altdeutschland - Bergedorf

Briefmarken Altdeutschland: Die Ausgaben von Bergedorf

Bergedorf, der Hauptort der Vierlande, war bis zum 31. Dezember 1867 gemeinsamer Besitz der Hansestädte Lübeck und Hamburg. So erklärt sich auch das vielleicht am Anfang etwas seltsam anmutende Wappen von Bergedorf, welches auf...
erste deutsche Briefmarke - schwarzer Einser

Die erste Deutsche Briefmarke – der Schwarze Einser

Ein herausragendes Stück deutscher Philateliegeschichte ist der „Schwarze Einser“, die erste deutsche Briefmarke überhaupt. Bei der Ausgabe von 1849 unterscheiden Spezialisten zudem zahlreiche Varianten. Am ersten November 1849 war es soweit: Deutschland, genauer das Königreich...
Seltene-wertvolle-Briefmarken-Raritäten-der-Philatelie

Wertvolle & seltene Briefmarken: Raritäten der Philatelie

Wertvolle Briefmarken, gemessen am Geldwert, gibt es viele. Beispielsweise die „Guiana One Cent“. Mit einem im Jahr 2014 erzielten Auktionsergebnis von 7 Millionen Euro ist sie aktuell die teuerste Briefmarke der Welt. Briefmarken die...

Beliebteste Artikel

Empfohlene Artikel