Die Frage nach dem Wert von Briefmarken ist die wohl am meisten gestellte überhaupt. Aber da zwischen dem Nominalwert und dem tatsächlichen Wert oft Welten liegen, wollen wir Ihnen einen Überblick bieten wie man den Wert der jeweiligen Briefmarke ermittelt.

Grundsätzlich bestimmt sich der Wert einer Briefmarke Anhand der Rarität jener. Allerdings kann man das nicht pauschalisieren weil es viele Aspekte gibt, die man zusätzlich beachten muss. So wollen wir Ihnen hier nach und nach zeigen, wie man den Wert von Briefmarken richtig ermittelt.

Die häufigsten Fragen bezüglich des Wertes

Den Wert von Briefmarken zu ermitteln ist nicht immer einfach. Oft machen schon millimetergroße Plattenfehler hunderte Euro Unterschied aus. Auch Beschädigungen wirken sich extremst auf den Preis aus. So muss man zuerst herausfinden, um welche Briefmarke es sich handelt um ihren Wert anhand ihrer Beschaffenheit zu ermitteln oder mögliche (preissteigernde) Druckfehler zu erkennen.

Gestempelt oder Ungebraucht?

Natürlich gibt es auch einen Unterschied zwischen gestempelten oder ungestempelten/ungebrauchten Briefmarken. Allerdings lässt sich nicht pauschal beantworten, ob nun ungestempelt oder gestempelt teurer ist. In den meisten Fällen (eigentlich immer außer beim Sachsen Dreier) entscheidet die Rarität den Wert einer Briefmarke. Also ob sie öfter gestempelt oder ungestempelt zu finden ist.

Ungebraucht ist nicht immer gleich

Ungebrauchte Briefmarken kann man zusätzlich noch in 3 Unterkategorien aufteilen. Diese sind „ohne jeden Makel“, „unbeschädigt“ und „mit vorhandenem Originalgummi“. Allerdings ist die Erhaltung der Briefmarke immer im Verhältnis zum Alter dieser zu sehen. So kann auch eine Briefmarke ohne Gummi und mit verblasster Farbe als postfrisch gelten! Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel zu ungebrauchten Briefmarken.

Stempel ist nicht gleich Stempel

Wenn eine Briefmarke gestempelt ist, bedeutet dies in der Regel, dass sie benutzt wurde. Allerdings nicht immer! Sogenannte „Gefälligkeitsstempel“ sind eher als Entwertungen zu sehen, ohne dass die Briefmarke im Einsatz war. Als Gegenstück gibt es auch Ersttagsstempel oder Sonderstempel. Diese erhöhen den Wert in der Regel. Mehr zu den verschiedenen Stempelarten können Sie in unserem Artikel lesen.

Wichtigste Punkte zur Wertermittlung

Wichtigste Punkte zur Wert-Ermittlung

Wir haben Ihnen einen ausführlichen Artikel geschrieben, auf welche Punkte Sie achten müssen, um den Wert von Briefmarken zu bestimmen. Bedenken Sie dennoch, dass der später ermittelte Katalog-Wert oft vom tatsächlichen Wert abweicht. Allerdings kann dieser Katalogwert als Anhaltspunkt dienen und ist nicht außer Acht zu lassen.

Erhaltung, ungebraucht oder gebraucht, Seltenheit der Briefmarke, Alter der Marke, welche Serie oder der Prüfungsgrad – all diese Punkte sind zu beachten. Mehr zu den einzelnen Punkten finden Sie in dem Artikel.

Den Wert von Briefmarken erhalten

Hat man den Wert seiner Briemarken ermittelt, ist es auch wichtig, diesen aufrechtzuerhalten. Unsachgemäße Lagerung kann zu Bleisulfidschäden oder anderen Schäden führen und den Wert mindern oder komplett vernichten. Um zu verhindern, dass Ihnen das passiert, stellen wir Ihnen eine Übersicht bereit, mit der Sie prüfen können, was Sie bei der Lagerung beachten müssen.

Am besten eignen sich wohl Pergamin-Einsteckalben. Mehr zu der richtigen Aufbewahrung und was Sie sonst beachten müssen, finden Sie in diesem Artikel.

Weitere Basisartikel über Briefmarken

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Ihren Kommentar eingeben!
Please enter your name here