„Auf dem Flohmarkt!: Rentner findet 2,5-Mio.-Briefmarke“
„Mauritius-Marken: Ein Fehler, der Millionen wert ist“
„New York: Teuerste Briefmarke der Welt versteigert“

Wenn man solche Schlagzeilen liest, ist man immer wieder erstaunt: Wieviel Geld für solche kleinen Stücke Papier bezahlt wird. Darüber schütteln nicht nur an der Briefmarkensammelei uninteressierte Zeitgenossen verwundert den Kopf.

Dementsprechend gehen auch manch eingefleischten Philatelisten die Preise weit übers theoretisch vorstellbare Limit. Selbst bei Reichtum. In Wahrheit ist es allerdings so, dass die wenigsten Auktionsteilnehmer interessierte Sammler sind. Meist wandern die Top-Raritäten der Philatelie als Wertanlageobjekte in die Tresore vermögender Anleger. Daher sind diese oft für Jahrzehnte „von der Bildfläche“ verschwunden.

Wertvolle Briefmarken

Basler Dybli

Die erste mehrfach-farbig bedruckte Briefmarke der Welt wird heute als Rarität ersten Ranges gehandelt. Sie wurde in Frankfurt gedruckt und vom Kanton Basel am 1. Juli 1845 verausgabt. Diese Marken erzielen heute Preise von bis zu 20.000€.

Guiana One Cent

Sie ist die einzige bekannte Ihrer Art und die teuerste Briefmarke der Welt. Sie erzielte bei einer Auktion am 17. Juni 2014 einen Verkaufswert von ca. 7 Millionen Euro. Diese Marke wurde 1856 in der Britischen Kolonie Guiana herausgegeben.

One Penny Black

Es ist die erste Briefmarke der Welt. Entworfen vom Postreformator Sir Rowland Hill wurde diese Briefmarke ab dem 2. Mai 1840 herausgegeben. Veröffentlicht vom Britischen Königreich die in Sachen Post ein Welt-Vorreiter war. Sie erzielt Preise um die 1000 Euro.

Wertvolle Deutsche Briefmarken

Der berühmte Sachsendreier

Zu den mit Sicherheit bekanntesten und populärsten Briefmarken gehört der „Sachsendreier“. Er hat den Wert drei Pfennige und wurde 1850 im Königreich Sachsen ausgegeben. Der „Schwarze Einser“ diente ihm als Vorlage. Seit dem Beginn der Philatelie wurden für den Sachsendreier kuriose Preise gezahlt. Obwohl es in etwa 3000-4000 Stück von ihnen gibt erzielt er Preise von über 3000 €.

Der legendäre Posthornsatz

Jeder Bundsammler kennt den „Paradesatz“ einer jeden Bundsammlung. Die „Krönung“ jeder Sammlung der deutschen Briefmarken. Der Posthornsatz ist in ungebrauchter, besonders in postfrischer Erhaltung sehr gesucht. Er hat einen Katalogwert von über 2000 €. Der Posthornsatz ist die erste Dauermarkenserie der Deutschen Bundespost.

Fehldrucke

Oft sind diese viel teurer als die „Normalen“, da es einfach weniger davon gibt. Die Fehler entstanden beispielsweise durch Verwechseln zweier Druckplatten oder aber wie bei der ersten Mauritius-Serie durch vergessliche Druck-Verantwortliche.

Die Mauritius Marken

Diese Marken sind die wohl berühmtesten Briefmarken der Welt. Der Bordeaux Brief – ein Brief auf dem sich die Rote und die Blaue Mauritius Marken der ersten Serie befinden – erzielte 1993 einen Verkaufswert von über 5 Millionen Euro. Insgesamt gibt es heute noch 27 Mauritius Marken der ersten Serie, wobei die blaue deutlich höher gehandelt wird.

Tre Skilling Banco

Der einzig bekannte Farbfehldruck der 3 Skilling Marke ist eine der teuersten Briefmarken der Welt. Die Schwedische Marke hat die Farbe der 8 Skilling Marke, also gelb. Obwohl diese eigentlich grün sein müsste.  Im Entdeckungsjahr 1886 wurde für diese Marke 7 Kronen gezahlt. Heute ist sie weit über 20 Millionen Kronen, also über 2 Millionen Euro wert.

Inverted Jenny

Auch das umgedrehte Flugzeug ist eine absolute Weltrarität. Es gibt nur einen bekannten Bogen, da der Fehler nach dem ersten Verkauf am 14. Mai 1918 bemerkt wurde. Doch die meisten dieser Marken waren bereits aus dem Bogen getrennt. Die Briefmarke ist heute weit über 1 Million Euro Wert. In Viererblocks sogar noch deutlich mehr.

Unsere Artikelserie zu den Briefmarken Raritäten – die teuersten, seltensten und berühmtesten Briefmarken der Welt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Ihren Kommentar eingeben!
Please enter your name here